Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Das Wandern ist des Einsteins Lust

"5,9 km, 19 Grad, 289 Jugendliche der Klassen 5-8 und 22 Lehrer*innen –

... nicht nur die Mathematiker wissen, dass man die Zahlen nicht addieren kann, aber trotzdem ergab das sportliche Event der Albert-Einstein-Realschule ein gelungenes Ergebnis. Der vorletzte Schultag vor den Sommerferien wurde zum wortwörtlichen Wandertag gemacht und daher trafen sich die verschiedenen Klassen ab 9 Uhr an der Skate-Anlage in Werden, um dann gestaffelt der Ruhr entlang nach Kettwig zur Schule zu laufen.


Kerstin Heihaus gibt der 8e das Tempo vor.​

Unterwegs mussten einige Pflaster für Blasen verteilt werden, aber insgesamt überstanden alle den Ausflug unbeschadet. Sportlehrer Robin Willeke war froh, dass eine Schülerin der Klasse 5 ihrer Klasse Dampf machte: „Marlene war super! Sie hat angefeuert und da mussten einfach alle mithalten!“ Die Biologie-Lehrer freuten sich über die Flora und Fauna, die sie am Wegesrand erklären konnten. Kerstin Heihaus schwärmte: „Riesige Fische, Kanada-Gänse und viele Vögel. Wir wandern, wo andere Urlaub machen.“ Die Musiklehrer versuchten die Wanderer zum Singen zu überzeugen und dabei wurde das eine oder andere alte Lied sprachlich verändert. Entgegenkommende Fußgänger freuten sich über ein lautes „Das Wandern ist des Einsteins Lust“.


Kettwigs Skyline beweist: Das Ziel ist fast erreicht.​

Bei den einen oder anderen 8-Klässlern hielt sich die Lust am Wandern zwischenzeitlich in Grenzen. Marlons Beine schmerzten und er war sich sogar sicher, dass sich seine Klasse verlaufen haben musste. „So weit kann Kettwig doch nicht entfernt sein!“


Eine Belohnung für die müden Wanderer​.

Irgendwann hatten es aber alle zur Schule geschafft und dort gab es für die fleißigen Sportler auch eine Belohnung. Seit 8 Uhr hatte die Jahrgangsstufe 9 mit ihren Lehrerinnen 500 Brötchen geschmiert, Rohkost geschnitten und Obst vorbereitet. „15kg Äpfel, 8kg Bananen und 6kg Möhren wurden zubereitet und aufgefuttert“, erzählte Lehrerin Catrin Rensing. „Die Schüler haben alles wirklich liebevoll angerichtet und sich viel Mühe gegeben.“ Sportlehrerin Marita Schulze sorgte dafür, dass sich die Jugendlichen nicht nur am Buffet mit Wasser versorgten, sondern schnappte sich den Obstteller, um damit über den Schulhof zu laufen. „Wenn man den Kindern die gesunden Häppchen unter die Nase hält, greifen sie auch zu.“ Nach einem gelungen Wandertag gingen also alle gut gestärkt nach Hause, auch wenn sich Jannik einen Vorschlag nicht verkneifen konnte: „Beim nächsten Mal könnten wir aber doch eigentlich auch mit einem Boot die Ruhr entlang fahren!".


Emely und Jolanda preisen Rohkost an.​
 
Melanie Kühn



Veröffentlicht am:
11.07.2019