Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

10a gewinnt Bundespreis

 

"Verrohte Sprache/Verrohte Sitten"

Politikprojekt der 10a "Verrohte Sprache/Verrohte Sitten" gewinnt Bundespreis
Ein Bericht von Allessio Manicone, 10a.


Wir die Klasse 10a haben an dem Schülerwettbewerb für politische Bildung teilgenommen. Dieser bestand darin ein aktuelles und politisches Thema in einem 6-Minütigen Film aufzugreifen. Unsere Klasse hat sich für das Thema ,,Verrohte Sprache/verrohte Sitten‘‘ entschieden.


Hier untersuchen wir den Text von Kollegha und Farid Bang


Wo ist die Grenze zwischen Umgangssprache und Beleidigung?

Im September haben wir dann mit der Planung des Films begonnen indem wir die Klasse in kleinere Gruppen einteilten, die sich jeweils mit den Bereichen auseinandersetzten in denen verrohte Sprache vorkommen kann. Es gab Gruppe Sport, Behinderte, Rettungsdienste, Politik und Interviews die sich darum kümmerten interessantes Material für den Film zu sammeln, während Gruppe Film dafür verantwortlich war den Film richtig zu schneiden, Musik zu hinterlegen etc.
In der Unterrichtszeit haben wir miteinander über das Thema diskutiert, haben Vorträge gehalten und Leute in unseren Unterricht eingeladen, die mehrfach mit verrohter Sprache in Kontakt kommen. Wie der Fußballschiedsrichter Herr Menze und die Mutter einer behinderten Tochter ,Frau Salomon.
Was besonders herausstach war das Engagement der Schüler die sich an Wochenenden sowie auch in den Ferien in ihren Gruppen trafen, um an dem Projekt zu arbeiten. In den Herbstferien traf sich Gruppe Sport um die verrohte Sprache im Fußballspiel Rot-Weiß-Essen gegen Rot-Weiß-Oberhausen zu dokumentieren und für das Video festzuhalten. Gruppe Politik hingegen fuhr nach Düsseldorf um Landtagsabgeordneten Ralf Witzel zu interviewen.


Ein Dank an RWE für die gesponserten Karten – Jerome, Paula, Milla und Nick


Lena Schimpke, Cynthia Grünzel, Joelle Kleilat Delbi und Nico Schlipköther


Arbeitsatmosphäre im Landtag, hinten rechts Herr Witzel von der FDP

Am 29.11.18 war die erste Version des Films fertig und wir haben Verbesserungsvorschläge gesammelt. Die Rolle des Skripts übernahm Nick Ulrich und die Arbeit des Schneidens erledigte Mahan Rasekhi mit dem Programm Premiere Pro in ca. 25 Stunden. Die Sprecherin wurde Zoé Rößler und Alessio Manicone übernahm die Co-Stimme.
Als die fertige Version des Films der Klasse gezeigt wurde, schien sie doch sehr zufrieden mit dem Ergebnis zu sein. Die Qualität des Films bewies sich kurz darauf als wir bei der Auswertung des Projekts unseren Film unter den 350 von 2552 bundesweiten Klassen fanden die eine Preisauszeichnung bekam. In unserem Fall 100€.


Herr Neuhaus überreicht uns die Siegerurkunden der Bundeszentrale für politische Bildung (Joelle K.D. ist leider versteckt hinter der Urkunde)

Im Rückblick auf das Projekt ist unsere Klasse sehr stolz darauf, dass wir es so weit geschafft haben. Jeder hat zu diesem Ergebnis beigetragen und es hat jedem eine Menge Spaß gemacht und wir bedanken uns bei unserem Politiklehrer Herrn Biesemann dafür, dass er uns auf die Idee gebracht hat beim Schülerwettbewerb für politische Bildung mitzumachen und uns seinen Unterricht zur Verfügung gestellt hat.

Mit dem unten aufgeführten Link zu Youtube könnt Ihr euch selbst einen Eindruck von unserem Ergebnis machen.
 
Video "Verrohte Sprache/Verrohte Sitten"



Veröffentlicht am:
05.04.2019