Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Girls'Day & Boys'Day (RL)

Live is Life

Am 28.3.19 nahmen alle Schüler und Schülerinnen unserer Jahrgangstufe 8 am Girls’Day und Boys’Day teil. „Berufsfelderkundung“ ist die offizielle Bezeichnung für das Erleben eines Arbeitstages. Tatsächlich ist es etwas ganz anderes, einen Beruf live zu erleben, als ihn sich im Internet oder im Berufsinformationszentrum anzuschauen.

Robin verbrachte diesen Tag in einem Drogeriemarkt. Um den Kunden behilflich sein zu können, sollte er sich zunächst selbst im Laden orientieren und einen Plan über die Anordnung der Produkte anfertigen. Er fühlte sich dabei sichtlich wohl und könnte sich vorstellen, auch sein großes Praktikum in Klasse 9 im Handel zu verbringen.










Da seine Oma bei ihm Freude am Nähen geweckt hat, bemühte sich Mattias erfolgreich darum, den Boys’Day in einer Änderungsschneiderei zu verbringen. Die Nähmaschine rattert zuverlässig, während er nach Muster näht, ein T-shirt mit Taschen und Reißverschluss gestaltet und Flaggen nach Vorlage selbst herstellt.









Weniger produktiv, aber von kleinen Menschen umzingelt, verbrachte Fynn den Tag. Im Kindergarten freuen sich die Kleinen immer sehr über männliche Unterstützung der Erzieherinnen. So spielt Fynn „Mensch ärgere dich nicht“, Lego, Kreisel drehen und liest etwas vor. Bei dem aktiven Mitglied der Jugendfeuerwehr muss es natürlich ein Feuerwehrbuch sein.




Zum Arbeitsleben gehört manchmal auch fegen und das Ausführen von Botengängen. Diese Erfahrung machten Valentin und Sam im Laufe ihres Tages in einer Apotheke. Außerdem halfen sie beim Archivieren alter Daten, indem sie jede Menge Blätter einscannen und anschließend schreddern durften.






„Frühling ist eine schöne Zeit für Floristen“ dachte sich vielleicht Ozan, als er sich für einen Blumenladen entschied. Er half beim Tragen neuer Ware und verdrahtete Geranien und große Zierblätter. Beim Binden eines hübschen Tulpenstraußes zeigte Ozan Talent, seine Chefin war auf jeden Fall sehr mit ihm zufrieden.



Als „Herr der Kisten“ erwies sich Luca im Getränkemarkt. Er brachte das Lager in Ordnung, indem er Leergut sortierte, Kisten sauber stapelte und durchfegte. Dabei war Luca bester Laune, denn mit ihm gemeinsam arbeitete ein Schüler der Bertha-von-Suttner-Realschule und die beiden verstanden sich auf Anhieb.



Einen Einblick in die IT-Branche bekamen Mia und Lara. Sie verbrachten den Girls’Day mit einem Workshop bei communicode und lernten dabei den Beruf des Fachinformatikers kennen. Nach einer ausführlichen Vorstellung des Unternehmens und einer Interview-Ralley mit Begleitung des Bürohundes, durften die Mädchen selbst erste Programmierversuche wagen.






Als großer Fan des „Lustigen Taschenbuches“ entpuppte sich Felix. Er verbrachte den Schnuppertag in der Stadtbibliothek. „Abenteuer“, „Familie“, „Reise“... – für Felix kein Problem, er findet sich bestens in den Regalreihen zurecht. Er ist in der Stadtbibliothek Stammkunde, jeden Freitag sucht er neues Lesefutter.




Die meisten Schüler sind nach dem Girls‘ & Boys‘ Day begeistert. Sie haben einen interessanten Tag erlebt und viele neue Eindrücke über das Berufsleben gewonnen. Einen Arbeitsplatz live zu erkunden ist halt auch in digitaler Zeit immer noch etwas Besonderes.en.
 
Silke Kirchhoff
(Orga Girls‘Day & Boys’Day in RL)



Veröffentlicht am:
05.04.2019