Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

KE Projekte, Präsentationen

... und perfekte Planung

Raten, tasten, hören, Videos gucken - nach 2 Projekttagen werden die letzten Schultage vor den Sommerferien an der Albert-Einstein-Realschule in Kettwig nicht langweilig. Nachdem die Klassen zwei Tage lang zum Motto "Kultur und Sport" für Ausflüge die Schule verlassen hatten, werden am vorletzten Schultag Präsentationen darüber vorbereitet, die im Anschluss allen Klassen präsentiert werden. 

Wann zwitschern sie denn? Melina und Lara kennen die Vogeluhr.


Die Fühlboxen erfordern ein wenig Überwindung.
 
Das Ausflugsprogramm der verschiedenen Klassen war bunt: Gruga, Feuerwehr, Theater, Phänomania oder Archäologisches Museum in Herne und daher sind die Präsentationen auch vielfältig. "Was aßen die Ritter?", fragt die 6d in einem Quiz und die befragte Klasse weiß nicht, dass Brei eine der Hauptspeisen war. Wer errät denn schon, dass eine Rüstung bis zu 65kg wiegen konnte?

So sehen Kellerasseln vergrößert aus. 


Das ist der Müll, der innerhalb von 20m im Stadtwald gefunden wurde.
 
In der nächsten Klasse ertaste die Besucher, was in einem Wald gefunden werden kann und kleine Bewohner werden unter dem Mikroskop beobachtet. "Keine Sorge, die Kellerasseln und andere Lebewesen werden gleich wieder in die Freiheit entlassen", beruhigt Lehrerin Antje Hasenmüller die beunruhigten Schüler. Erschrocken sind alle Schüler, als exemplarisch gezeigt wird, wie viel Müll in einem 20m-Radius im Wald gefunden wurde. 

Optische Täuschungen können ganz schön verwirren. 


Projekttage machen vor allem sehr viel Spaß.

Diego war mit seiner Klasse im Seaside Beach und ist dem Sommerwetter dankbar: "Wir hatten einen super Tag, aber als ich gerade zu Hause war, regnete es in Strömen." In einem Klassenraum erfahren die Zuschauer sogar, dass Lehrer auf Händen getragen werden. Die 7e besuchte die Feuerwehr in Kettwig und in einem simulierten Notfall trugen die Mädchen der Klasse ihren Klassenlehrer Carsten Völker-Osterwald auf einer Bahre durch ein schmales Treppenhaus. Kann ein Lehrer mehr von seinen Schülern erwarten? 

Melanie Kühn



Veröffentlicht am:
14.07.2018