Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

RL Dinner vor Wanne

AES-Varieté-Abend
 
Das Opening mit Zirkusdirektor Burkhard Hildebrand.
 
Das Stück ist ein Phänomen, zigmal gesehen, man weiß genau, was kommt, und trotzdem kommt jeder Lacher, als wär's das erste Mal. Besonders dann, wenn die eingedeutschte Version so viel Ruhrpott-Charme verströmt, wie das "Dinner vor Wanne" auf der AES-Bühne. Der beliebte Sketch bildet an diesem Abend den roten Faden des Varieté-Programms fürs vielköpfige Publikum aus Eltern, Lehrern und Vertretern der Rellinghauser Bürgerschaft. Sämtliche Varianten von Artistik, Jonglage und Clownerie sowie Livemusik unterhalten die Gäste, unterbrochen von Cocktails, belegten Baguettes und Canapés, gereicht von der AES-Benimm-AG in professionellem Bistro-Dress.
 
Jonglage - Konzentration ist alles.
 
Hau weg, Soffie, du alte Hacke. Mr. Winterbottom spricht Ruhrdeutsch, während der "Eisbär" im Vordergrund geduldig auf die nächste Stolperattacke wartet.
 
Durch Nebel sieht man Menschenpyramiden, getaucht in farbiges Licht. Dramatische Musik untermalt die Aktionen. Dann ein Schwenk, der Verfolger lenkt alle Blicke auf die Rückwand, wo Akrobatinnen Balanceakte auf der Slick Line vollführen und mit ihren eigenen Schatten tanzen. Und immer wieder zwischendurch die Clowns. Ihr Humor trifft den Nerv der Gäste, die die Pointen mit schallendem Gelächter und viel Beifall quittieren ebenso wie die Auftritte der Band Mind Games.
 
Zauberei - ein Assistent verschwindet.
 
Menschen, Türme, Sensationen.
 
Gerade noch auf der Bühne, wird mancher Akrobat in Windeseile zum Bühnenhelfer zwischen den einzelnen Nummern. Licht- und Tontechniker steuern ihre Geräte, um die einzelnen Nummern zu umrahmen. Das eingespielte Team muss zum Schuljahres-ende allerdings einige herbe Verluste hinnehmen. Einige Multitalente, die in mehreren Disziplinen zuhause sind, verlassen die Einstein-Realschule und reißen Löcher ins Konzept. Da tröstet es ein bisschen, dass ehemalige Schüler für eine hinreißende Zugabe die Bühne entern.
 
Die Clowns kündigen das nächste kulinarische Highlight an.
 
Belegtes mit internationalem Flair.
 
Die scheidende Schulleiterin Ulrike Liebenau zeigt sich beindruckt und dankte sämt-lichen Akteuren für ihren Einsatz. Es sei gelungen, auch bei der achten Ausgabe des Varietéabends die Vorgänger zu toppen. Zirkusdirektor Burkhard Hildebrand überreichte ihr daraufhin eine lebenslange Ehrenkarte für das Varieté. Die zwei Stunden Unterrichts-frei zum Ausschlafen für alle Beteiligten am nächsten Morgen wurden jubelnd begrüßt.
 
Michael Rausch

Wieder im Rampenlicht: Der Käseigel.


Stimmgewaltige Mind Games.


Die ganz hohe Schule mit zwei Springseilen gleichzeitig.
 

Die Welt liegt uns zu Füßen, denn wir stehen drauf.


Nicht nur der Saturn hat Ringe…


Witzige Rock 'n Roll-Akrobatik.


Hinreißende Zugabe mit ehemaligen Schülern.


Die Benimm-AG hat professionell serviert.


Schulleiterin Ulrike Liebenau dankt den Akteuren.
 
Michael Rausch



Veröffentlicht am:
29.06.2018