Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

RL 70°C mit der Luftpumpe

8er-Projekt Energiewende

Energiewende, ein großes Thema. Wie können wir in Zukunft saubere Energie gewinnen und davon weniger verbrauchen? Dass der Strom für uns alle aus der Steckdose kommt - wer wollte das bestreiten. Aber was ist hinter der Steckdose? Jede Menge Zündstoff, der Debatten zwischen Politik, Interessenverbänden und Aktivisten sowie Verbrauchern befeuert. Carsten Schultz von der Deutschen Umweltaktion e.V. brachte Klarheit in den Informationsdschungel von Energiegewinnung, Klimawandel, Umweltgefährdung und Energieeinsparung. Der Chemieunterricht des 8er-Jahrgangs wurde durch die Förderung der Stadtwerke Essen um eine Attraktion reicher.


Luft verdichten mit der Pumpe, das erzeugt Wärme.
 


Weiterpumpen! Das ist ja erst gerade mal Fiebertemperatur.


Mit praktischen Experimenten unter Anleitung des Ingenieurs Carsten Schultz konnten die Schüler nämlich die Energieumwandlung und -gewinnung selbst erkunden. Lars aus der 8a fasst zusammen: "Das Experiment mit der Dampfmaschine sollte zeigen, wie Kraftwerke zur Energieerzeugung funktionieren. Ein Brennstoff erhitzt Wasser, der zu Wasserdampf wird. Dieser treibt einen Zylinder an, der wiederum einen Generator antreibt, der den Strom erzeugt. Dies ist schlecht für die Umwelt und kostet wertvolle Ressourcen." Eine Dampfmaschine machte diesen Vorgang anschaulich und brachte so tatsächlich eine Laterne zum Leuchten.



Wie es auch anders geht, zeigten Experimente, die den Einsatz von Muskelkraft forderten. Zwei Gruppen erzeugten Wärme mit Hilfe einer Luftpumpe Wärme. Lars: "Bei dieser Methode wird Luft verdichtet. Dabei entsteht Wärme. Mit den Luftpumpen haben wir bis zu 70°C erreicht. Das kann bis zu dreimal so effizient sein wie herkömmliche Arten der Wassererwärmung."


Licht erwärmt Wasser. So kann man auch heizen.

Eine dritte Gruppe beschäftigte sich mit der Möglichkeit, warmes Wasser mit Hilfe von Licht zu gewinnen. "Bei dieser Art", so Lars, "wird Wasser in Solarzellen geleitet. Dabei wird es auf 45°C erwärmt." So manche Fußbodenheizung funktioniert bereits in dieser Weise. Aber Strom kommt nach wie vor aus der Steckdose. Nur, wie er da hinkommt, darüber machen sich die Achter-Schüler nun und in Zukunft Gedanken.
 
Text: Michael Rausch; Fotos: Lars Etges



Veröffentlicht am:
29.06.2018