Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

RL Canterbury 2017



Vom 4.9. bis zum 8.9. waren die Klassen 10a und 10b auf Abschlussfahrt in Canterbury. Canterbury ist eine relativ kleine Stadt etwas außerhalb von London. Wir wurden auf einem großen Campus in Häusern untergebracht, pro Haus sechs Schüler. Vor Ort mussten sich alle Schüler selbst versorgen, d.h. auch alleine kochen! Für manchen Schüler eine unüberwindliche Aufgabe. Einige Minuten von unseren Häusern entfernt befand sich ein kleiner Supermarkt, in dem man fast alles für einen erschwinglichen Preis kaufen konnte.
 

Am 4.9. um 8 Uhr fuhren wir, nach einer kurzen Ausweiskontrolle der Lehrer, am Ardeyplatz los. Als "Seelsorger" begleiteten uns die Lehrer Frau Schürmann, Frau Schellhöh, Frau Hildebrand und Herr Biesemann. Die Hinfahrt dauerte ungefähr 10 Stunden. Da wir mit dem Bus unterwegs waren, mussten wir uns mit der Fähre nach England übersetzen lassen. Gegen 18:30 trafen wir in Canterbury ein und durften direkt in unsere Häuser. Nach kleinen Auseinandersetzungen wegen der Zimmerver-teilung und der W-lan-Verbindung, zeigten uns die Lehrer den Supermarkt, wo wir etwas für den Abend einkaufen konnten. Danach hatten wir noch ein bisschen Freizeit, bis um 22 Uhr Bettruhe herrschte.
 


Am nächsten Morgen trafen sich alle Schüler um 8 Uhr am Bus, um in die Innenstadt von Canterbury zu fahren. Wir besichtigten dort eine Kathedrale und die Stadt. Nach einigen Stunden Freizeit führten uns zwei ältere Herrschaften durch Canterbury und zeigten uns einige Sehenswürdigkeiten vor Ort. Während unserer Freizeit durften kleinere Grüppchen, ohne Lehrer, alleine etwas unternehmen, wie z.B. shoppen gehen oder etwas essen. Ermüdet von den Führungen gingen wir in einen etwas größeren Supermarkt. An letzter Stelle  auf unserer Tagesordnung war eine Nachtwanderung, bei der wir uns mehrere Male verliefen (Grüße gehen raus an Herrn Biesemann).
 
 
 

Am Mittwoch besichtigten wir London. Die Fahrt dauerte ungefähr 1,5 Stunden. Kurz vor London stiegen wir in die U-Bahn und fuhren von dort aus in die Londoner Innenstadt. Kaum in London angekommen, machten wir eine Stadtrundführung, bei der wir u.a. Big Ben, den Buckingham Palace, die Themse und noch vieles mehr sahen. Nach der Führung hatten wir wieder Freizeit. Später gingen wir noch auf das London Eye, auf dem man einen großartigen Ausblick auf ganz London hatte. Außer-dem sahen wir noch kurz vorher einen 4D-Film über das London Eye. Danach gingen wir noch über die Tower Bridge und zurück zum Bus. Gegen 21 Uhr trafen wir wieder am Campus ein.
 
10 a
 

10b

Am Donnerstag, unserem letzten Tag, besuchten wir das Dover Castle und wanderten über 15km an den White Cliffs of Dover über unebene Landschaft entlang. Nach dieser anstrengenden Wanderung fuhren wir ein letztes Mal nach Canterbury und hatten dort eine Stunde Freizeit, bis wir abends erschöpft am Campus ankamen.
 
Freitags ging es zurück nach Essen. Insgesamt dauerte die Rückfahrt 14 Stunden. Beim Übersetzen mit der Fähre hatten einige Schüler schwer zu kämpfen, da ihnen sehr schlecht und schwindelig wurde. Doch am Ende sind alle wieder heil angekommen. Das Highlight der Rückfahrt war, als alle Schüler gemeinsam "shake it off" von Taylor Swift hörten und mitsangen. Insgesamt war es eine anstrengende, aber auch witzige Klassenfahrt. Das viele Laufen war zwar kräfteraubend, aber am Ende hat es trotzdem irgendwie Spaß gemacht. Ich glaube, ich spreche für alle, wenn ich behaupte, dass das mit Abstand die beste Klassenfahrt (ever) war.

Ein fettes Dankeschön geht an unsere "Seelsorger" raus!!:-)
 
Julia Heupel, Luan Heupel, Max Haspodarsch, 10b



Veröffentlicht am:
19.09.2017