Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Benimm-Tag so gut wie nie!

Fünfzehn von neunzehn Klassen haben gesiegt

Das ist nicht zu viel verlangt: Gutes Benehmen für einen Tag, zumal ja eine attraktive Belohnung winkt - Hausaufgabenfrei. Und es hat wieder mal prima funktioniert. Ganze 15 von 19 Klassen konnten die begehrten Gutscheine einheimsen.


Das "B-Team" in voller Stärke. "Super, fast alle haben mitgezogen und unseren Benimmtag zu einem Erfolg gemacht!"

Was war passiert? Mit einem Flyer und gutem Vorbild hatte die AES-Benimm-AG für diesen Tag geworben, der alle Schüler aufrief zu Respekt, Höflichkeit, Sauberkeit. Eine ihrer Kernaussagen war, jeder Einzelne trägt zum Gelingen bei, deswegen gilt: Alle für einen, einer für alle!

Carolin Junker, 10c, Teilnehmerin der Benimm-AG und so Mitorganisatorin des Tages, schildert ihn so: "Mit Plakaten, die auf das gute Benehmen hinweisen sollten, unserem Flyer und Rundgängen durch die Klassen bereiteten wir unsere Mitschüler auf den Tag vor. In kleinen Gruppen verteilten wir uns in der Schule und auf dem Schulhof und gaben den Schülern, die sich gut benahmen, Süßigkeiten als kleine Aufmerksamkeit. Ein freundliches "Hallo", die Tür aufhalten oder den Müll in den Mülleimer werfen war gefordert und wurde auch befolgt. In der 5. Stunde überprüften wir die Klassenräume auf ihre Sauberkeit und dann standen die Gewinnerklassen fest."


Die Klassensprecher von 5a, c, d, allen 6ern, allen 7ern, 8b, 9a, b und den drei 10ern freuen sich über ihre Gewinne. Sie sind einzeln und individuell einlösbar: Tag und Fach können selbst gewählt werden.

Respekt, Höflichkeit, Sauberkeit sind allesamt Tugenden, zu denen sich alle Beteiligten per Schulvertrag verpflichtet haben, die aber im Schulalltag schon mal aus dem Blick geraten können. Der Benimmtag soll daher auch nicht für sich stehen bleiben, sondern als Vorbild und Gedächtnisstütze länger nachwirken. Kursleiterin Anne Andersen war bei der Preisvergabe genau so angetan wie Schulleiterin Ulrike Liebenau, die wohlwollend bemerkte, dass alle drei Zehnerklassen unter den Siegern waren. Andersen: "Eine sehr angenehme Lernatmosphäre war deutlich spürbar. Die Klassen haben sich sehr viel Mühe gegeben. Es gab kein Gedrängel im Bistro und durchgängig war Sauberkeit erkennbar." Ein Gewinn für die gesamte Schule!

Michael Rausch



Veröffentlicht am:
08.05.2016