Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Klassenfahrt nach England

Zu Gast in einer englischen Familie !

Nun war es soweit! Das lange Warten auf unsere Abschlussfahrt hatte endlich ein Ende. Am frühen Montagmorgen (17.08.2015) fuhren wir um 07:30 Uhr mit dem Bus los. Eine 12-stündige Reise stand uns bevor, doch wir waren alle zuversichtlich, viel Spaß zu bekommen! Nachdem wir den größten Teil der Fahrt überstanden hatten, ging es für uns in Calais auf die Fähre. Während einige es sich dort neben Starbucks gemütlich machten, gingen andere hoch aufs Deck. Viele waren von den weißen Klippen an Dovers Küste beeindruckt. Dort angekommen, ging es für uns mit den Bus weiter in Richtung Canterbury, wo wir die 10c in ihrem Studentenwohnheim absetzten. Wir fuhren noch weiter nach Birchington einen kleinen Badeort am Meer. Als wir dort eintrafen, warteten wir mit voller Aufregung auf unsere Gasteltern, bei denen wir zu zweit, zu dritt oder zu viert untergebracht waren. Als sie uns dann abholten, kamen wir völlig erschöpft bei ihnen zu Hause an. Alle Gastfamilien nahmen uns nett auf und machten uns mit ihrem Haus vertraut. Danach bekamen wir etwas zu essen. Bei einigen Familien gab es Hamburger oder Pizza und bei anderen Couscous mit Würstchen oder Nudeln. Da die lange Fahrt sehr ermüdend gewesen war, gingen fast alle früh ins Bett.



In jeder Gastfamilie gab es morgens Cornflakes und Toast mit ,,Chocolate Cream'' oder Marmelade. Nachdem wir uns satt gegessen hatten, bekamen wir unsere Lunchpakete und wurden von unserer Gastmutter oder unserem Gastvater zum Treffpunkt am Meer gefahren. Während wir auf den Bus warteten, der uns nach Canterbury brachte, hatten wir uns alle viel zu erzählen unter anderem von einer verstopften Toilette und einer beschädigten Uhr.  
   

Den Dienstag verbrachten wir mit einer ,,guided Tour" in Canterbury und besichtigten dort die Kathedrale. Am Mittwoch fuhren wir nach Dover, sahen uns das Dover Castle an und machten eine anstrengende Klippenwanderung, bei der wir aber tolle Blicke auf die Klippen, das Meer und die Hafenanlage von Dover hatten. Da das Beste bekanntlich zum Schluss kommt, fuhren wir am Donnerstag nach London, um Sehenswürdigkeiten anzusehen und in kleinen Gruppen shoppen zu gehen. Die Ausflüge haben uns zum größten Teil sehr gefallen, doch das Wetter spielte nicht immer mit. Fast jeden Abend hatten wir  auch noch die Möglichkeit uns im Ort zu treffen. Nur leider waren wir in zwei verschiedenen Orten untergebracht, sodass viele dann doch keine Lust hatten, diesen Weg auf sich zu nehmen. Auch zeitlich war dies ein Problem, da wir um 21:00 Uhr schon wieder bei den Gastfamilien sein mussten.





Nach unserem Londonausflug war es leider schon wieder Zeit Koffer zu packen. Am nächsten Morgen mussten wir uns von den Gasteltern verabschieden und wurden dann zum Treffpunkt gefahren. Um 08:00 Uhr fuhr der Bus los. Nachdem wir die Parallel-klasse abgeholt hatten, ging es dann wieder nach Dover auf die Fähre nach Calais. Gegen 20:30 Uhr kamen wir an der Schule wieder an.

Zusammenfassend fanden wir den Aufenthalt bei unseren Gastfamilien/Gasteltern sehr gut. Viele konnten ihre Englischkenntnisse verbessern und alle konnten ihr jahrelang erlerntes Englisch anwenden. Auch unsere Gasteltern haben sich sehr gut um uns gekümmert.

Alles in Einem also eine sehr GELUNGENE ABSCHLUSSFAHRT!

Lynne Mohr und Donja Ameri, 10a



Veröffentlicht am:
17.09.2015