Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Klassenfahrt nach Port Zelande

Die Klassenfahrt der Klasse 10a in die Niederlande war ein voller Erfolg!

Unsere Unterkunft war in dem Centerpark Port Zelande in kleinen Bungalows mit allem, was wir brauchten. Einer Küche zum Kochen, wegen der Selbstversorgung, mit einem Bad und einem Balkon mit einem wunderschönen Ausblick auf die Nordsee und den Yachthafen, wo man sich super den Sonnenuntergang anschauen konnte. In der Woche hatten wir mit der Klasse ein Programm, aber auch eine Menge Freizeit, um zu kochen und einige Sachen zu unternehmen. Dort gab es z.B.ein Schwimmbad, man konnte Tretboot fahren oder auch zum Strand mit dem Fahrrad.


Wir sind am Montag um 8:00 Uhr an der Schule losgefahren und ungefähr um 12:15 Uhr angekommen. Dort mussten manche zwar bis 16 Uhr warten, um in die Bungalows zu kommen, aber da wir für diese Woche Fahrräder bekommen haben, konnte man schon mal den Park erkunden. Am ersten richtigen Tag war morgens von 8-10 Uhr Tauchen angesagt. Wir haben eine richtige Ausrüstung mit Flasche bekommen und durften dann unter Wasser Frisbee spielen oder wurden  von einem Unterwasserscooter gezogen,das hat total viel Spaß gemacht.


Danach hatten wir Freizeit gehabt, um uns, nach dem Tauchen am frühen Morgen,erst mal vernünftig Frühstück zu machen oder Anderes.

Aber natürlich ging es später weiter im Programm. Wir haben einen Ausflug nach Renesse gemacht. Dort war es wirklich schön. Nur das Wetter hat nicht so mitgespielt und dadurch war auch die Fahrt mit dem Fahrrad nicht gerade angenehm! Am Mittwoch hatten wir wunderschönes Wetter und so konnten wir super einen Tagesausflug machen. Wir brauchten mit dem Fahrrad ungefähr anderthalb Stunden hin und zurück. Der Aufenthalt dort war ebenfalls der Hammer. Unter blauen Himmel durften wir 2 Stunden die Inselstadt besichtigen oder was essen oder shoppen gehen.


Die ganzen Klasse schloss diesen wunderschönen Tag mit einem Ausflug zum Strand ab, wo wir uns den Sonnenuntergang anschauten.


Aber damit uns auch nicht langweilig wurde stellten die Lehrer eine Knobelaufgabe. Sie sagten, sie würden uns allen was zu trinken ausgeben wenn diese gelöst würde. Nach etwas Nachdenken hatten wir die Lösung auch schon und somit fand dieser Tag auch noch einen schönen Abschluss.

Unsere Klassenlehrerin Frau Heimann hatte für den nächsten Tag Strandsegeln gebucht. Anfangs konnten wir uns alle nicht viel darunter vorstellen, bis wir es sahen.

Es waren Dreiräder mit einem Segel. Dies hatte allen sehr viel Spaß gemacht,aber ich persönlich fand es sehr beängstigend aber auch ganz lustig.

Nach den anstrengenden Ereignis hatten wir bis abends Freizeit, um eigene Dinge zu unternehmen. Mache gingen ins Schwimmbad und andere fuhren noch mal nach Renesse. Abends sollte eigentlich noch mal ein Abschlussgrillen mit der ganzen Klasse stattfinden, welches aber dann aufgrund des Wetters abgesagt werden musste.

So hatten alle den Abend Zeit, um ihre Koffer zu packen. Am nächsten Morgen mussten wir alle unsere Bungalows um halb 10 Uhr verlassen und fuhren dann auch schon um 10 Uhr mit den Bus ab nach Hause.

Die Woche war sehr ereignisreich und hat, glaube ich, der ganzen Klasse super gefallen!!!

Julia Bargatzky 10a



Veröffentlicht am:
16.09.2014