Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Albert stellt die AES vor

Kennlernnachmittag für drei neue Klassen


Der schusselige Albert bekommt Hilfe von Schulleiterin Ulrike Liebenau.

So stellt man sich einen genialen Wissenschaftler vor: schusselig, ein bisschen neben der Spur, aber überragend, wenn's um sein Thema geht. Albert Einstein; verkörpert von Max Hopodarsch, war perfekt in seiner Schusseligkeit, als er die neuen Fünftklässler der AES begrüßte. Daraus ergab sich so manche komische Situation, und wäre ihm nicht Schulleiterin Ulrike Liebenau zur Seite gesprungen, hätte er sich vollends in seiner Begrüßung verheddert. Danach aber hatte er die Veranstaltung völlig im Griff und wurde gelegentlich sogar rigoros.


Albert interviewt Mitschüler zu ihren AGs.


Eine Kostprobe der Circus-AG.

Dieser bewusst lockere Einstieg wurde von den zukünftigen AES-Fünfern und ihren Eltern mit Gelächter und Applaus quittiert. Gespannt und voller Vorfreude beobachteten die "Neuen", was die Schüler-AGs zu bieten hatten und was sie selbst bald auswählen dürfen: unter anderem Informatik, Schach, Theater, Zirkus, Garten, Fußball. So macht Schule Spaß!


Albert stellt die wichtigsten Personen vor: (v.re.) Susann Bader, Aufsicht Erste-Hilfe- und Sanitärräume und Ansprechpartnerin bei Kummer, Klassenlehrerin Silke Kirchhoff, Klassenlehrerin Barbara Reiche, Sekretärin Dagmar Lahr, Klassenlehrer Uwe Schäffer und den zaubernden Lehrer und Circusdirektor Burkhard Hildebrand.


Jetzt sind sie angekommen, die Neuen. Der zweite Konrektor Martin Streibert dankt Albert für seine Hilfe

Während die Kinder ihre zukünftigen Klassenlehrer kennenlernen durften und eine Info-Broschüre der AES mit Materialliste bekamen, mit der sie während der Sommerferien ganz entspannt alle nötigen Bücher, Hefte und sonstigen Utensilien anschaffen konnten, tauschten die Eltern ihre Eindrücke bei Kaffee und Kuchen aus und ließen sich am EVAG-Stand über den zukünftigen Schulweg informieren.


Austausch bei Kaffee, Kuchen und EVAG-Infos. Die Eltern sind mindestens ebenso gespannt wie ihre Kleinen.

Die Ferien beginnen in wenigen Tagen, danach geht's los. Wir sehen uns!

Michael Rausch



Veröffentlicht am:
01.07.2014