Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Mit Krupp in Dänemark

Mein Auslandspraktikum in Dänemark

Mein Name ist Leonard Goldstein. Ich bin 15 Jahre alt und bin einer der Krupp-Stipendiaten. Das Krupp-Stipendium, das auch unter dem Namen Auslandspraktikum bekannt ist, ist für Schüler, die kein Abitur machen, als Unterstützung in der späteren Berufswelt gedacht.


Blick auf Kopenhagen vom Rundetaarn (s.a. großes Bild)

Mit einem Flugzeug kam ich vom Düsseldorfer Flughafen in einem einstündigen Flug direkt zum Flughafen in Kopenhagen auf der  Insel Seeland in Dänemark, wo ich die nächsten vier Wochen ein Praktikum der Firma MAN Diesel & Turbo machen sollte. Die Firma MAN Diesel & Turbo ist vor allem für die Produktion und den Verkauf von Schiffsmotoren zuständig. In Kopenhagen ist von dieser Firma vorwiegend der verwaltende Teil stationiert, es gibt aber auch ein Fabrikgebäude, in dem ich in der ersten Woche war.


MAN Diesel & Turbo Firmengebäude

In Dänemark werden nur wenige Teile produziert, vor allem Ventile, da diese für Funktionalität und Sicherheit eine hohe Präzision erfordern, die in den Fabriken in Asien nicht gewährleistet werden kann. Ich war in der ersten Woche mit einem Reparaturteam unterwegs, das die Maschinen überprüfen und reparieren musste. Es passierte manchmal, dass keine Maschinen Defekte aufwiesen, und deshalb gab es für uns nicht immer etwas zu tun, dadurch ergab sich die Möglichkeit, zwischendurch andere Orte kennenzulernen, wie zum Beispiel die Lagerhalle, das Haus mit dem Testmotor, das strengster Geheimhaltung unterliegt, sowie auch zur sogenannten MAN | PrimeServ Academy, in der zukünftig auf Schiffen stationierte Menschen den Umgang mit MAN Diesel & Turbo Schiffsmotoren erlernen können. In den darauf folgenden Wochen durchlief ich die Abteilungen IT, Online Communications und Repro. Alle Abteilungen waren sehr interessant, aber auch sehr unterschiedlich.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, verschiedene Berufe dort kennenzulernen.

Währen des Aufenthaltes habe ich mit meiner Gastfamilie auch viel von Kopenhagen und seiner Umgebung gesehen. Beispielsweise war ich in der Kopenhagener Innenstadt, die viele alte Gebäude hat und auf Schloss Kronborg, wo Shakespeares Hamlet spielt.

Meiner Meinung nach war es eine tolle Erfahrung, vier Wochen auf sich allein gestellt zu sein. Ich habe sehr viel gelernt, was Selbstständigkeit betrifft. Am besten hat mir gefallen, dass alle, auch wenn sie nicht deutsch konnten, sehr entgegenkommend und freundlich zu mir waren.

Auch meine Sprachkenntnisse haben sich durch dieses Praktikum verbessert. Ich habe bemerkt, wie mein Englisch immer fließender wurde, und habe auch ein paar dänische Wörter gelernt.

Alles in allem hat mir das Praktikum sehr gut gefallen und ich würde es jedem weiterempfehlen.
Leonard Goldstein, 9a



Veröffentlicht am:
13.05.2014