Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

"Wir sind die Roboter"

Schüler schreiben Programme selbst


Ziemlich unspektakulär so ein Roboter, aber er hat 's in sich.

"Wir sind die Roboter" sang die Elektropop-Gruppe Kraftwerk vor Jahren. Unsere Roboter können das nicht, sie arbeiten. Das ist nämlich das, was Roboter tun sollen. Was genau, haben ihnen die Schüler der 9er und 10er Technikkurse per Programm vorgegeben. Offensichtlich spuren die Geräte, sie haben verstanden.


Pascal erläutert Dr. Merkle, wie er die Programmierung vorgenommen hat.


Dr. Merkle und Dr. Kreul wollen es genau wissen, Mathias und Fabian stehen Rede und Antwort.

Mit Hilfe der Sponsoren Evonik und Elisabeth-Wagener-Stiftung waren fünf Laptops und acht Lego-Robotik-Grundsets im Wert von über 5000 Euro angeschafft worden. Vor etwa vier Wochen begannen die Kurse, sich mit Aufbau und Programmierung vertraut zu machen. Zeit für die Sponsoren, einmal nachzusehen, wie ihre Unterstützung Früchte trägt.


Techniklehrer Uwe Schäffer gibt Niclas und Max Hinweise zur Steuerung, Kollege Hubertus Halder, Sponsorvertreter Dr. Merkle und Schulleiterin Ulrike Liebenau sind beeindruckt.

Tim erklärt sein einachsiges Fahrzeug, das selbständig das Gleichgewicht hält und mit Ultraschallsensor rechtzeitig vor Hindernissen abbiegt. Grundprogramme sind vorhanden, aber die Ausführung wird durch Teilprogramme variiert, die die Schüler schreiben. Ein zweiter Roboter wiederholt eine Schleife von bestimmten Bewegungsabläufen, ein weiterer kann Teile in seiner Umgebung aufgreifen und an anderer Stelle wieder absetzen. Er kann sogar zwischen verschiedenen Farben unterscheiden und eine Auswahl treffen. Niklas erläutert: "Wir haben eingestellt, wie tief der Greifarm greifen soll, wie schnell und welchen Kreisbogen er beschreiben soll." Ganz wie die "großen Brüder" in der Industrie, die der Kurs bei BMW in Bayern besichtigen konnte. Techniklehrer Uwe Schäffer: "Das Lego-System ist für unsere Zwecke perfekt, es gibt nichts Vergleichbares." Dr. Merkle und Dr. Kreul sind beeindruckt über die Fortschritte der Schüler. Die müssen ihre Kursarbeiten allerdings nach wie vor selbst schreiben, dabei hilft kein Roboter.

Michael Rausch



Veröffentlicht am:
31.03.2014