Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Kursfahrt nach München

Kursfahrt nach München der Kurse 9 TC und 10 TC vom 05. - 07.03.2014

Reisebericht 1. Tag - Anreise/München City - Constantin Hüser

Um 6 Uhr morgens trafen sich die Schüler des 9 und 10 Technik Kurses am Ardeyplatz um gemeinsam den Weg mach München anzutreten. Wir fuhren ca. 3 Stunden lang bis wir an einer Raststätte Halt machten. Nach einer kleinen Pause ging's weiter. Nach einiger Zeit gelangten wir an einem uns bereis bekanntem Ort, es war das Fastfood Restaurant McDonalds, wo wir bereits auf der Fahrt nach Mittenwald Rast machten. Nach einem schmackhaften Mal ging es weiter und wir gelangen an einem Ort den man München nennt. Als wir in der Jugendherberge ankamen  machten wir  uns bereit für einen Rundgang durch München. Wir fuhren mit der U-Bahn in die Innenstadt und besichtigten kurz die Stadt. Wir fuhren mit der Bahn zur Jugendherberge zurück wo es anschließend Abendessen gab. Danach gingen einige von uns noch zum Penny-Markt um uns einen Nachtisch oder diverse Snacks zu holen.

Reisebericht 2. Tag - Anreise/München City - Anton Decker

Der zweite Tag begann mit der täglichen Besprechung des Tages. Pünktlich warteten wir auf Herrn Schäffer, der sich etwas verspätete. Wir kannten den Weg mit der U1 vom Rotkreuzplatz bereits  und fuhren heute bis zur Frauenhoferstraße. Von dort ging es an dem Fluss Isar entlang zum "Deutschen Museum".

Wir teilten uns in Gruppen auf und bekamen Fragebogen zu verschiedenen Themenbereichen. Die Antworten darauf sollten wir im Museum suchen. Das Deutsche Museum ist riesig und wir hatten Mühe die Orte und Lösungen zu unseren Themen zu finden.

Wir trafen uns gegen zwei Uhr alle wieder. Von nun an  konnten wir die Innenstadt von München auf eigene Faust erkunden.

Um 19 Uhr aßen wir zusammen wieder in der Jugendherberge. Es folgte unser letzter Abend und ein Kickerturnier. Sieger war das Team mit Timm Lindow und Nico Jacobi.


9TC und 10TC der AES am 6.3.2014 vor dem Deutschen Museum in München?

Reisebericht 3. Tag - BMW und Olympiazentrum - Chanelle van de Nes


Die BMW-Welt in München















Die beiden Technikkurse 9 TC und 10 TC hatten sich in zwei Gruppen aufgeteilt, die zu unterschiedlichen Zeiten mit Frau Euler oder Herr Schäffer zu BMW gefahren sind, weil wir zwei Termine zur Werksführung benötigten. Nachdem  wir durch die prachtvolle Eingangstür hindurch liefen, erwartete uns ein Traum der BMW Welt. Überall standen teure Flitzer von den BMW Marken Rolls Royce und Mini. Nach langem Staunen trafen wir uns alle gemeinsam in einem Saal. Dort erwartete uns eine Mitarbeiterin, die unsere Führung durch die BMW Produktion leitete. Als erstes gab sie jedem Schüler ein Headset und zeigt uns einen kurzen Film. Dann ging es in die riesigen Produktions-hallen, wo sie uns die einzelnen Produktionsschritte genauestens beschrieb und erklärte. In der ersten Halle sah man, wie die neuen Karosserieteile entstanden. Es sind zuerst ebene  Metallbleche, die in eine Form gepresst werden, die einer Autotür schon sehr ähnlich aussah. Von dort aus ging es zu einer Produktionshalle mit mehreren Robotern, die die Metallteil mit Punktschweißungen zusammenfügten. Einige Karosserieteile wurden auch  geklebt. Die Karosserie wird dann in sechs  Schritten lackiert. Der erste Schritt ist die gründliche Reinigung und Entfettung. Der zweite Schritt ist, das Aufbringen einer grünlichen Schutzschicht. Darauf folgt eine Grundierung,  die entweder schwarz  oder weiß ist. Das ist davon abhängig, ob die endgültige Farbe des Wagen hell oder dunkel sein soll. Anschließend folgt eine Versiegelung und das Auftragen der richtigen Farbe z.B. Rot. Im sechsten Schritt sorgt ein Klarlack für eine glänzende Oberfläche. Nachdem die Karosserie und der Unterbau des Autos fertig waren, kam es zu einer Hochzeit. In diesem Fall ist eine Hochzeit der Zeitpunkt, an dem der Unterbau mit dem Fahrwerk und dem Motor und die Karosserie zusammen gesetzt werden. Dabei helfen nicht nur Roboter, sondern auch weitere Mitarbeiter von BMW. Nach der Hochzeit werden noch Sitze, Armlehnen und Gurte ins neue Auto eingebaut.  Danach werden nochmal alle Funktionen von Spezialisten geprüft und das Auto nach dem Bestehen der Teste zum Verkauf frei gegeben.



Veröffentlicht am:
11.03.2014