Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Die 10b am Veluwemeer

Abschlussfahrt der Klasse 10b nach Harderwijk (NL)

Tag 1:  Nach einer kleinen Panne bei der Verteilung der Busse, sind wir um 11 Uhr von der AES weggefahren. Die Fahrt war sehr angenehm und alle freuten sich auf eine lustige und spannende Woche. Als wir an dem Campingplatz ankamen, verteilten wir uns auf die Mobilheime  und packten unsere Sachen aus. Mit unserer Teamleiterin Elisa haben wir eine Rundtour durch den Campingplatz gemacht. Sie hat uns die Duschräume, den Strand und das Restaurant gezeigt. Danach hatten wir den Tag zur freien Verfügung. Die einen spielten Fußball und die anderen trafen sich in ihren Mobilheimen um zu gequatschten. Es war ein sehr schöner Tag, da das Wetter einigermaßen mitgespielt hat.



Tag 2: Um 9 Uhr morgens trafen wir uns alle um gemeinsam zum Surf Kurs zu gehen. Ein junger Mann erklärte uns, wie man ein Surfbrett zusammenbaut. Als dies erfolgreich erledigt wurde, mussten wir uns Neoprenanzüge anziehen, da das Wasser sehr kalt war. Am Anfang haben wir ein paar Gleichgewichtsübungen gemacht. Als wir einigermaßen gut auf dem Brett stehen konnten, versuchten wir mit dem Segel vorwärts zu kommen. Dies ist gar nicht so einfach wie es aussieht. Aber es ging erstaunlich gut voran. Nach ca. 2 Stunden mussten wir aus dem Wasser raus, da wir eine Mittagspause einlegen sollten. Da die meisten schon weit gesurft waren, war es sehr anstrengend zurückzuschwimmen. Nach dem Surf Kurs sind wir alle in das naheliegende Schwimmbad gegangen um uns aufzuwärmen. Den restlichen Tag hatten wir zur freien Gestaltung. Nachtruhe war um 22 Uhr. Dies ärgerte uns sehr, da wir noch mit unseren Freunden zusammenbleiben wollten. Aber Frau Kirchhoff und Frau Walter sahen dies zum Glück nicht so eng.



Tag 3: Die Nacht endete um 7 Uhr. Wir sind alle aufgestanden, haben uns fertig gemacht und haben gefrühstückt. Jedes Haus war für sein Essen selber verantwortlich. Um 10 Uhr sind wir alle losgegangen um den Bus nach Harderwijk zu bekommen. Nach ca. 10 Minuten Fahrt sind wir dort angekommen. In Harderwijk hatten wir 2 Stunden zu freien Verfügung. Um 14 Uhr haben wir uns an einem verabredetet Punkt getroffen. Wir mussten schon früh wieder zu Hause sein, da wir am Nachmittag eine weitere Aktion gebucht hatten. Wie haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. In jeder Gruppe wurde ein Floß gebaut. Zum Schluss wurde getestet, welcher der beiden Flöße fährt. Das eine ist leider untergegangen, das andere ist perfekt geschwommen. Die Gewinner haben eine Holländische Spezialität als Preis gewonnen. Somit war der Tag vorbei und wir konnten machen was wir wollten. Am späten Nachmittag wurde das Wetter immer schlechter und es hat bis morgens durchgeregnet.



Tag 4: Das Highlight der Fahrt war  der Tag in Amsterdam. Schon am Morgen sind wir mit einem Doppeldeckerbus und einer anderen Schulklasse losgefahren. Dort angekommen haben wir alle zusammen eine Bootstour gebucht. Diese dauerte rund 1 Stunde. Alle waren froh, dass sie vorbei war, denn es war echt warm in dem Boot und jeder hatte Hunger. Nachdem wir einen Treffpunkt ausgemacht hatten, durften wir uns 5 Stunden frei in Amsterdam bewegen. Pflicht war es mit minimal 4 Personen in einer Gruppe zu laufen. Man konnte dort viel sehen und Andenken kaufen. Die meisten saßen am Ende erschöpft im Bus und waren froh wieder sitzen zu können. Auf dem Campingplatz angekommen, haben wir alle Tische und Stühle draußen zusammengestellt und in einer gemütlichen Runde gegrillt. Am Abend haben alle schweren Herzens ihren Koffer wieder gepackt und sind schlafen gegangen.



Tag 5:  Abreisetag. Alle waren sehr traurig wieder nach Hause fahren zu müssen. Rund 2 Stunden später waren wir an der AES angekommen.

Ich denke, wir alle hatten sehr viel Spaß und werden immer an diese Abschlussfahrt denken und sie in guter Erinnerung behalten.

Céline Rousselet, 10b



Veröffentlicht am:
05.10.2013