Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Die 10a in der Toskana

Abschlussfahrt der 10a in die Toskana



1. Tag: Als wir nach 14 Stunden Fahrt um 13 Uhr geschafft auf unserem Campingplatz "Camping Village free time" ankamen,  freuten wir uns über das heiße Wetter. Zum Glück händigte uns Herr Schäffer direkt nach unserer Ankunft die Schlüssel unserer Bungalows aus, sodass wir uns ein bisschen frisch machen konnten. Alle waren geschafft, aber es ließ sich niemand nehmen, den Pool oder das Meer in Augenschein zu nehmen. Den ganzen Tag hatten wir nur Freizeit, bis zu unserer Besprechung mit der ganzen Klasse. Am ersten Abend saßen wir alle noch lange auf unseren Terrassen der Bungalows unterhielten uns und aßen unser von zu Hause mitgebrachtes Essen  bis Herr Schäffer und Frau Reiche uns mitteilten, dass wir doch etwas leiser sein sollten. Erschöpft fielen wir ins Bett.

2.Tag:  Der Tag begann um 7 Uhr mit einem lauten Klopfen an den Fenstern , welches als Weckzeichen erfolgreich genutzt wurde. Da wir von der Anfahrt noch erschöpft waren, wurde der Tag ruhig angegangen. Wir fuhren in einen riesigen Supermarkt  und planten schon ein Überraschungsgrillen für Herrn Schäffer, wofür wir heimlich einkauften und die Lebensmittel nachher in dem Kühlschrank des Busses versteckten. Herr Schäffer wollte uns am Nachmittag unbedingt die archäologischen Ausgrabungs-stätten in Populonia zeigen. Leider hatten diese aber am Montag geschlossen. Wir ihr euch denken könnt, waren wir Schüler nicht wirklich traurig darüber, besonders weil in der Nähe ein wunderschöner Strand mit hohen Wellen zum Baden und Plantschen lockte.

3.Tag: Ausflug nach Cecina. Ein großer italienischer Markt erschien, als wir den Bus verließen. Die Klasse hatte sich in Gruppen zu vier Schülern aufgeteilt. Die Lehrer nannten uns den Zeitpunkt und den Ort an dem wir uns wieder treffen würden.  Alle stürmten los und untersuchten gespannt die verschiedenen Stände. Nach drei  Stunden trafen wir uns am vereinbarten Treffpunkt und fuhren gemeinsam zurück. Am Nachmittag konnten wir  wieder das schöne Leben in der Toskana genießen.

4.Tag: Der Ausflug nach Florenz. Nach dem Frühstück fuhren wir mit unserem Reisebus in die Stadt Florenz. In verschiedenen Gruppen durften wir uns alleine die Stadt ansehen. Ein Stadtplan und die Unterlagen der Fußgän-gerrallye halfen uns zu orientieren. Wir besich-tigten die schmalen Gassen, viele Statuen, große und alte Gebäude, einen Markt und umliegende Geschäfte. In einigen sehr alten Gassen hingen Schuhe und Teppiche aus den Fenstern was uns alle sehr verwunderte. Nach fünf Stunden "Freilauf"  in der Stadt fuhren wir zurück ins Camp.

Da Frau Reiche in unser Überraschungsgrillen für Herrn Schäffer eingeweiht war, ging sie mit Herrn Schäffer und den meisten Schülern an den Strand während die dagebliebenen Schüler das Grillen vorbereiteten. Leider genau an diesem Tag regnete es plötzlich, doch Herr Schäffer hatte direkt eine Lösung parat. Wir teilten uns in zwei benachbarte Bungalows auf und aßen in einer kleineren aber dennoch gemütlichen Runde.



5.Tag:
It's Time to say goodbye. Da wir in dieser kurzen Zeit so viel Spaß hatten, fiel es uns umso schwerer, Abschied von Italien zu nehmen. Wir wären gerne noch geblieben,  mussten aber schon unsere Koffer zur Abreise am Abend bereitstellen. Wir stiegen um 17 Uhr schweren Herzens in den Bus, der uns am nächsten Morgen um 10 Uhr in Deutschland ankommen ließ.

Sabrina Jany und Kira Mörsch



Veröffentlicht am:
25.09.2013