Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Premiere an Essener Schulen

Schülerinnen organisieren ersten Argumentationswettbewerb

Gute Argumente flogen hin und her in der Aula der Rellinghauser Albert-Einstein-Realschule (AES). Während einer besonders aufregenden Wettbewerbsrunde platzte sogar ein Kuli, den Maja, Klasse 7, aufgebracht auf den Tisch donnerte. Zwanzig Schülerinnen, Schüler und Lehrer von verschiedenen Essener Schulen waren gekommen, um am ersten Argu-Wettbewerb einer Essener Schule teilzunehmen.

Die Idee dazu entstand durch einen verrückten Traum von Maja. Sie hatte nämlich geträumt, sie würde in einem Wettbewerb gegen andere Schüler argumentieren. Morgens beim Erwachen stand fest: Das mach' ich! Sie rührte die Werbetrommel für ihre Idee und rannte bei ihren Lehrern offene Türen ein. Die nämlich wissen aus Erfahrung, dass die Kunst der Diskussion immer einiges an Feinschliff vertragen kann. Gedacht - getan. Maja organisierte alles, von den Telefonaten bis zur Verpflegung, mit Hilfe ihrer Klassenkameradin Hannah. Schließlich sagten drei Schulen zu: die Elsa-Brändström-Realschule, das Marien-Gymnasium und die Goetheschule.


Gut im Planen und Argumentieren: Hannah und Maja (v.l.)

In der ersten Runde argumentierte die Marienschule gegen die AES, das Goethe-Gymnasium gegen die Elsa-Brändström-Realschule. Gewinner und Verlierer sollten dann jeweils noch einmal gegeneinander antreten, um die Rangliste zu ermitteln. Das Los fiel für die AES auf die Kontra-Position des Themas "Führerschein mit 16", wegen seiner starken Argumente siegte das Mariengymnasium. Auch die Elsa-Brändström-Schüler hatten keine Chance gegen die Gymnasiasten der Goetheschule. Sie argumentierten gegen die Massentierhaltung. Im Finale hieß es dann Goethe- gegen Marienschule zum Thema "Tierversuche", und die AES erkämpfte sich den dritten Platz gegen die Elsa-Brändström-Schule.

Endergebnis:
  1. Marienschule
  2. Goethe-Gymnasium
  3. AES
  4. Elsa-Brändström-Realschule
Das Fazit der jungen Veranstalterinnen, die auch von ihren Lehrern viel Lob ernteten: "Der Wettbewerb hat allen viel Spaß gemacht. Und auch wenn die Gymnasiasten in ihrer Argumentation überlegen waren, wir wollen den Wettbewerb unbedingt wiederholen.
Paula van Bonn



Veröffentlicht am:
13.09.2013