Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Nicht nur Deutschlehrer geschockt

Die 7b liest Bücher!



Die AES-Mitglieder des Sommerleseclubs: (vorne v. li.) Christopher Petersmann, Nico Jakobi, Fabian Bröge, Romina Schmitz, Isabell op den Akker, Zeynep Civak;
(hintere Reihe v. li.) Marcel Pehlke, Kathi Schäper, AnnaRiebau, Sebastian Sommer, Mariam Leithe, Emily Schuffelen, Mara Gosdzik und Janine Steffens; im Hintergrund Deutschlehrerin Kerstin Walther.

„Schock deine Lehrer, lies ein Buch.“ Tja, das wäre wohl tatsächlich ein Schock, wenn’s denn nicht zu schön wäre, um wahr zu sein. Es ist wahr? Tatsächlich, bestätigt Deutschlehrerin Kerstin Walther, denn dieses Motto wurde ausgegeben vom „Sommerleseclub“ der städtischen Büchereien, gefördert vom NRW-Schulministerium und hat es geschafft, die jetzige 7b zur Teilnahme zu bewegen.

Nach einer einführenden Veranstaltung in der Stadtbibliothek haben fast alle Schülerinnen und Schüler der Klasse sich angemeldet und während der Sommerferien ordentlich in speziell zusammen gestellten Büchern geschmökert. Während das viele Lesen für manche gar nichts Ungewöhnliches war, entdeckten andere neue Welten. Die Begeisterung ließ manchen Bücherwurm bis zu sieben Bücher „fressen“. Dabei hätten für das angekündigte Zertifikat drei genügt.

Und damit niemand mogeln konnte, gab es Einträge ins „Leselogbuch“ und am Ende eine Art mündliche Prüfung. Die Schüler mussten eine kurze Inhaltsangabe geben und Zwischenfragen der Bibliothekare beantworten. Für die Teilnehmer fand eine Abschlussparty statt mit Überraschungsprogramm, Musik, Pizza und Getränken. Dabei wurden die Zertifikate übergeben und Sonderpreise verlost. Und als besonderes Bonbon erscheint die Auszeichnung auf dem nächsten Zeugnis.

Für manche könnte es der Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit der Bücherei sein.

Michael Rausch




Veröffentlicht am:
07.11.2011