Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Mittenwald 2011



Noch mehr Bilder in der >> Bildergalerie

Nach einer elfstündigen Busfahrt kamen wir in Mittenwald in unserer Jugendherberge an. Es war schon dunkel und es lag Schnee. Jeden Morgen wurden wir zwischen 7.00 Uhr und 7.30 Uhr von unseren Lehrern geweckt. Ab 7.30 Uhr gab es Frühstück. Dort hatten wir die Möglichkeit, uns für mittags ein Lunchpaket zu machen. Nach dem Frühstück hatten wir ca. 30 Minuten Zeit, um unsere Zimmer aufzuräumen. Danach kamen die Lehrer zur Zimmerkontrolle und machten sich Notizen. Gegen 9.30 Uhr fuhr die erste Gruppe mit Siggi zur Piste. Eine halbe Stunde später ging es auch für die zweite Gruppe los.



Auf der Piste angekommen, sind wir in unsere Gruppen gegangen und haben angefangen, uns mit den Skiern auseinanderzusetzen. Für die meisten war es eine lustige erste Erfahrung auf Skiern  zu  stehen, dennoch ein schwerer  und  anstrengender Anfang. Gegen 12 Uhr haben sich alle zum gemeinsamen Mittagessen getroffen und ihre Lunchpakete geplündert. Um 15.30 Uhr ging es für die erste Gruppe zurück, aber vorher brachten alle ihre Ausrüstung zurück zum Skischuppen. Die zweite folgte um 16.00 Uhr. Danach war Duschen angesagt. Manche entschlossen sich noch zu einem Ausflug nach Mittenwald. Um 18.30 Uhr ging auch schon das Abendessen los. Dort gab es viele leckere Sachen. Wir hatten nach dem Essen 2 Stunden Freizeit und durften machen was wir wollen. Um 20.15 Uhr gab es eine Besprechung mit allen Lehrern und Schülern im Tagesraum, um den nächsten Tag zu planen. Nach der Besprechung hatten wir bis 22.00 Uhr Zeit für uns. Einige gingen früh schlafen, andere tobten noch herum. Um 22.00 Uhr war Nachtruhe. Alle waren auf ihren Zimmern, dennoch durften wir bei Zimmerlautstärke reden.



An den darauffolgenden Tagen  durften manche schon auf die höheren Pisten, aufgrund  ihrer sehr guten Skileistungen. Doch es mussten noch einige Schüler bei Skilehrer Klaus Unterricht  nehmen, weil sie krank waren oder noch zu unsicher auf den Skiern standen. Nach 2 Tagen hatten sie wieder in ihre normale Leistung erreicht und konnten zu ihrer alten Skigruppe zurückstoßen.



An einem Nachmittag sind alle Schülerinnen, Schüler und Lehrer in den Ort Mittenwald gelaufen und konnten sich dort 1 Stunde umsehen. Manche sind in Cafés gegangen oder haben sich Pizza gekauft. Gemeinsam sind wir wieder zurück zu Jugendherberge gelaufen.  


 

 

 

 
Unser Lehrerteam

Ein Höhepunkt der ganzen Klassenfahrt war der Bayrische Abend. An diesem Abend gab es typisch bayrisches Essen wie Weißwurst und Brezeln. Später wurden uns dann noch die Skiurkunden überreicht.

Am nächsten Morgen mussten wir früh aufstehen, denn wir wollten zeitig abfahren. Schade eigentlich. Nach ca. 10 Stunden kamen wir wieder in Essen an.
Insgesamt hat die Klassenfahrt sehr viel Spaß gemacht und wir würden gerne noch einmal nach Mittenwald fahren.

Annika Stottrop, Aexandra Nellen, Ahmedina Kulic, Dilara Ay, alle 8d




Veröffentlicht am:
11.02.2011