Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Schräges von der Fundnudel

Mara gewinnt den AES-Vorlesewettbewerb


Und hier sind alle AES-Vorleser: Cem Yildirim, Eren Isildak, Tim Leiler, (vorne v. li.) und Mara Knaup, Frederike Kummer und Mara Gosdzik (hinten v. li.).

Jedes Jahr im Advent findet in der AES ein Lesewettbewerb statt. Dabei treten je drei Schüler aus den Jahrgangsstufen fünf und sechs gegeneinander an. Sie vertreten ihre eigenen Klassen und kämpfen um den begehrten Pokal. Alle anderen gehen aber auch nicht leer aus: Sie bekommen Urkunden, Nikoläuse und Bücher. Bereits im November wurden die Teilnehmer der einzelnen Klassen bestimmt.

Innerhalb von 5 Minuten müssen sich die Vorleser der dreiköpfigen Jury, bestehend aus dem Schülersprecher Fabian Reißberg, Rektorin Ulrike Liebenau und Deutschlehrerin Dorothea Bonzel beweisen.

Große Anspannung bei Vorlesern und Publikum. Wer wird dieses Jahr den Pokal gewinnen können? Einen gelungenen Anfang machte Eren Isildak aus der Klasse 5a. Mit „Kai und die Weihnachtsdiebe“ begeisterte er die Jury sowie das Publikum. Tim Leiler, 5b, brachte das Publikum mit seiner lustigen Weihnachtsgeschichte „Hilfe, die Herdmanns kommen“, zum Lachen, einer Geschichte über die „schrecklichsten Kinder der Welt“. Frederike Kummer aus der 5c lieferte wie alle anderen ebenfalls eine tolle Leistung ab. Sie las aus der Vampirgeschichte „Eine Prinzessin zum Anbeißen“.


Tim Leiler, 5b, punktet mit den „schrecklichsten Kindern der Welt“.

Für die Klasse 6a gab Cem Yildirim alles. Bei seiner spannenden Gruselgeschichte „Opfer der Nacht“ verzauberte er das Publikum. Mara Gosdzick, 6b, versuchte mit „Marlas verflixte Fälle“ ihr Glück und überzeugte sehr mit einer Erzählung über ein verwöhntes Düsseldorfer Stadtmädchen auf dem Lande. Als letztes trat Mara Knaup für die Klasse 6c an. Sie las aus dem Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ Unglaubliches über eine Fundnudel in einer völlig schrägen Nachbarschaft.

Die Vorleser machten es der Jury nicht leicht. Aber wie in jedem Wettbewerb kann es nur einen Sieger pro Jahrgangsstufe geben und auch nur einen, der den Pokal gewinnen kann. Nach langer Beratungszeit entschied man sich für Eren Isildak. Die Klasse 5a gewann damit den Wettbewerb in der Jahrgangsstufe fünf.


Eren Isildak, 5a, liest „Kai und die Weihnachtsdiebe“.

Den Pokal und somit auch die AES-Vertretung beim „Stadtentscheid für Essener Schulsieger/-innen der 6. Schulklassen“ des deutschen Buchhandels erkämpfte Mara Knaup für die Klasse 6c.


Mara Knaup, 6c, liest Unglaubliches über eine Fundnudel in einer völlig schrägen Nachbarschaft.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Luca Rassek, Journalismus-AG




Veröffentlicht am:
07.12.2010