Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Klassenfahrt nach Port Zelande

Klassenfahrt der Klasse 10c vom 13.09.-17.09.2010 nach Port Zelande/NL



Tag 1: 
Nachdem wir unser Gepäck sowie die prall gefüllten Taschen mit der Verpflegung im Bus verstaut hatten, konnte es endlich losgehen. Nach einer ca. 5-stündigen Fahrt erreichten wir den Centerparc „Port Zelande“ in der Nähe von Rotterdam. 

Ein herrlicher Blick eröffnete sich uns auf den langen Nordseestrand und der idyllisch gelegenen Ferienhausanlage mit dem eingeschlossenen Yachthafen. Nachdem wir uns in den Häusern ein-gerichtet hatten, erkundeten wir die nähere Umgebung. 

Das Wetter war angenehm warm und zeitweise sonnig.



Tag 2: 
Das Wetter hatte sich über Nacht derart verschlechtert, dass an die geplante Radtour nicht zu denken war, da der Wind Sturmstärke erreicht und es leicht zu regnen begonnen hatte. Also verlegten wir unsere sportlichen Aktivitäten auf die Indoor-Bereiche.(Hallenbad, Bowling, Fußball, etc.). 

Am Abend lud Frau Walther, die ihren 30+xsten Geburtstag feierte, zu einem Discobesuch ein.

Tag 3:
Da das Wetter sich gebessert hatte - der stürmische Wind blies allerdings noch immer – konnten wir zum Besuch der Stadt Rotterdam aufbrechen. Nach einer 2,5 stündigen Bus- und Metrofahrt, vorbei am Maas- und Rheinhafen, erreichten wir die Stadtmitte von Rotterdam. Einige von uns nutzen den Großstadtbesuch zu einer Shoppingtour, andere zu einem gemütlichen Bummel durch die Altstadt mit ihren altertümlichen Gebäuden und Märkten.

Als wir – gegen 19 Uhr – wieder unsere Ferienhäuser erreichten, hatte es erneut zu regnen begonnen. Also begaben wir uns in unsere Unterkünfte und gaben uns unserer Lieblingsbe-schäftigung, dem Kochen, hin. Einige hatten sich zuvor niemals mit dem Kochen beschäftigt, andere entpuppten sich als wahre „Küchenchefs“.

So gab es Nudeln, in allen erdenklichen Variationen, auch mit einer selbst gemachten Pilzrahmsoße. Andere genossen ihren knackigen Salat mit Hähnchenbruststreifen.


Tag 4:
Der Sturm war wieder stärker geworden und der Regen – in Schauern – sintflutartig. Dennoch boten Frau Walther und Herr Drescher uns eine Strandwanderung an, die wir - ohne Ausnahme – dankend abgelehnt und einem Aufenthalt im AquaDome vorzogen hatten.

Tag 5: 
Nachdem wir die Häuser wieder in einen ordentlichen und sauberen Zustand gebracht hatten, traten wir pünktlich um 10.00Uhr die Rückreise nach Essen an.
Die gut 4-stündige Busfahrt nutzen die meisten von uns für ein kleines „Nickerchen“, da wir unter einem mehr oder weniger großen Schlafmangel litten.
Gegen 14.00 Uhr erreichten wir dann unseren Schulparkplatz, auf dem schon unsere Eltern gewartet hatten, um uns in Empfang zu nehmen.

Eine rundum gelungene Abschlussfahrt ging somit leider zu Ende.

Team Klasse 10c




Veröffentlicht am:
01.10.2010