Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

„Ist doch alles glasklar“



Unter obigem Motto verlosten die Stadtwerke Essen AG in diesem Jahr sechs kostenfreie Besuche des Glasbläsers Peter Schweifels an Essener Schulen. Die AES gehörte zu den glücklichen Gewinnern. Und so konnten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs sich über einen Tag  „Chemieunterricht einmal anders“ freuen.



Am 08.03.2010 wurde unsere Schule von einem selbstständigen Glasbläser aus Greven besucht. Er stellte uns in zwei Chemie-Stunden an Hand von Experimenten und Erklärungen seinen Beruf sehr genau vor. Innerhalb von fünf Minuten hatte er mit einem speziellen Gasbrenner aus einem Glasrohr ein ganz normales Weinglas hergestellt. Mit wenigen Handgriffen hatte er das verzierte Weinglas fertig gestellt, welches so aussah, als könnte man es in einem Laden kaufen. Danach machte er zum wiederholten Male aus einem Glasrohr durch verschiedenen Techniken eine große Glaskugel. In diese wurde dann eine kleine blaue Kugel eingefügt, ohne dass ein Loch in der Kugel entstand. Sie hing dann an vier dünnen Glasfäden in der Mitte der Kugel. Als er fertig war, gab er die Kugel als auch das Glas in der Klasse zum Anschauen herum. 



Nach einer Pause wies er uns dann noch darauf hin, dass unsere weltweite Datenverbindung auch mit dem Glas in Zusammenhang steht. Er erklärte uns, dass eine Glasfaser eine lange, dünne Faser ist, die aus Glas besteht. Diese sind manchmal bis zu Tausenden von Kilometern lang und werden unter der Erde oder in der Tiefe des Meeres gelagert. Somit wird von einem Land zum anderen die Datenverbindung hergestellt.

Es war ein schöner aber auch lehrreicher Tag.

Carla Hüttenrauch, 9b




Veröffentlicht am:
15.03.2010