Unser Logo Unsere Schule Unser Hundertwasser-Flur Stadtwaldfest Skifreizeit in Mittenwald Jedem Kind sein Instrument Freiarbeit nach Montessori Fußballturnier
Albert-Einstein-Realschule      Offener Ganztag - individuell gestaltet

Die Französischkurse in Paris

Kursfahrt  9 fs  / 10 fs vom 1. - 3. April 2009 nach PARIS


Bild 1: Paris, 20 arrondissements



Bild 2: Arc de Triomphe

Nach der Vorbereitung im Unterricht wollten wir einige der 20 schneckenförmig angeordneten arrondissements gern persönlich in Augenschein nehmen ( > Bild 1).

 Am 1. April (kein Scherz), 2 Tage nach dem 120. Geburtstag des Eiffelturms, war es dann endlich soweit: „Paris, Paris, wir fahren nach Paris!“ schallte es über den Ardeyplatz. Die Buskontrolle ergab keine Mängel und so konnten wir um ¼ nach 7 starten. 

Über Belgien brachte uns Busfahrer Thomas bis gg. 14h30 in unser hôtel an der PORTE de ST. QUEN in der Nähe des Flohmarktes. 

Und keine Stunde später fuhren wir mit der métro zur CHAMPS ÉLYSÉES ( > Bild 3), bestaunten den ARC de TRIOMPHE ( > Bild 2), den OBÉLISQUE aus Luxor auf der PLACE de la CONCORDE und gelangten bei Sonnenuntergang durch die TUILÉRIES ( > Bild 4) zum LOUVRE ( > Bild 5), dem ehemaligen Sitz der Könige vor der Zeit von Versailles.


Bild 3: Champs Élysées 

 
Bild 4: Jardin des Tuileries


Bild 5: Pyramide du Louvre


Bild 6: Moulin Rouge

Per métro ging es auch zum nächtlichen MONTMARTRE mit MOULIN ROUGE ( > Bild 6) und SACRÉ COEUR .

 Am nächsten Morgen führte uns die Stadtrundfahrt noch einmal an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. Vom ehemaligen HALLEN-Viertel ging es dann zu Fuß zum CENTRE POMPIDOU ( > Bild 7).
Obwohl uns Späher ständig Meldung über entdeckte cordon bleus von ½ neun bis 6 Uhr machten, mussten wir uns doch mit croque monsieur oder croque madame sowie als sandwichs getarnte baguettes zufrieden geben.


Bild 7: le Centre Pompidou


Bild 8: faire les courses


Bild 9: les vitrines

Nach Absprache schwärmten die Gruppen zum Einkaufen ( > Bilder 8, 9 und 10) für unser pique - nique aus: baguettes, jambon, fromage, boissons, serviettes, tomates und sauce wurden dann mit der métro ( > Bilder 11 und 12) zum CHAMPS de MARS ( > Bild 13) gebracht.


Bild 10: dans une boulangerie
 


Bild 11: transport
 


Bild 12: station de métro



Bild 13: Champs de Mars,
Tour Eiffel

Endlich waren wir an der TOUR EIFFEL angekommen. 1889 hatte ein Sohn von G. Böninghausen aus der Eifel anlässlich der Weltausstellung diese gewagte Stahlkonstruktion zu Ehren der französischen Revolution von 1789 (Sturm auf die BASTILLE : liberté – égalité – fraternité ) bauen lassen. Nach der Stärkung ( > Bild 14) konnten wir dann den Turm besteigen - 1650 Stufen bis zur 2. Etage, mit dem Aufzug in die 3. in 300 m Höhe - und die herrliche Aussicht oder einfach nur die Sonne ( > Bild 15) und Straßenmusik live ( > Bild 16) genießen.
Eine gewisse nonchalence, das schöne Wetter und chanel n° 5 trugen sicherlich auch mit dazu bei, die französische Lebensart des „savoir vivre“ zu erspüren.


Bild 14: notre groupe
 


Bild 17: bateau mouche
 


Bild 15: pique-nique
 


Bild 16: musique
 


Bild 20: Notre Dame

Die abendliche Fahrt auf der SEINE ( > Bild 17) mit dem bateau mouche verstärkte noch einmal unsere Eindrücke, vor allem der illuminierte TOUR EIFFEL ( > Bild 18 und 19).


Bild 18: Tour illuminée


Bild 19: Paris by night

Vor unserer Abfahrt hatten wir noch Gelegenheit, NOTRE DAME zu besichtigen und das ursprüngliche Paris auf der ÎLE ST. LOUIS kennenzulernen ( > Bild 20). Den Klöckner und seine Esmeralda oder Kommissar Maigret haben wir an den quais der ÎLE de la CITÉ leider nicht antreffen können.

Wenn wir auch keinen Marathon gelaufen sind, so haben wir doch einiges an Kilometern auf den trottoirs und entlang der boulevards zurückgelegt.

Burghard Hildebrand in Zusammenarbeit mit Barbara Ansorge
und den TeilnehmerInnen der Kurse 9fs u. 10fs




Veröffentlicht am:
22.04.2009